21.03.2022 | Kunstwettbewerb: „Mit Kunst für unsere Umwelt“ Autor: Fr. Piotrowski


Ein Projekt des Rotary Clubs Jever-Jeverland und des Mariengymnasiums Jever.
Die Kunstkurse des 10. Jahrgangs in einer individuellen Auseinandersetzung
mit den Themen Klimakrise, Umweltschutz und Nachhaltigkeit unter der Leitung von Franziska Schönherr, Marcus Spengler, Simon Freisem und Tina Piotrowski.



Schon im Mai 2021 schrieben uns Frau Dr. Elisabeth Ahmels und Renate Janssen-Niemann im Namen des RotaryClub Jever-Jeverland mit der Bitte an, ob das MG bereit sei einen Wettbewerb zu organisieren, der sich mit dem Thema "Kunst und Umwelt/Klima" auseinandersetzt. Sowohl die Schulleitung, als auch die Kunstfachschaft waren begeistert, denn die Thematik ist brisant und beschäftigt viele uns
erer Jugendlichen in hohem Maße.
Da im 10. Jahrgang das Thema Landschaft innerhalb des Kunstcurriculums vorgegeben ist, entschieden wir uns den Wettbewerb als Projekt in unseren Unterricht einzuflechten.

Wir starteten zunächst mit einer inhaltlichen Einführung in die Thematik:
"Was bedeutet Klimawandel und welchen Einfluss hat es auf jeden einzelnen von uns?"



Hierzu hatte uns Familie Ahmels auf ihr "Gut Oldeborg" ins Wangerland eingeladen. Die Oldeborg Solar GmbH & Co. KG betreibt eine eigene Solaranlage zum Zweck der ökologischen und umweltschonenden Stromerzeugung, sowie der Verwertung des erzeugten Stroms.
Bild BildWir haben diese Anlage besichtigt und dann im Schulungsraum des Hofes zum Thema Klimawandel und erneuerbare Energien diskutiert.
Die Moderation übernahm Herr Dr. Peter Ahmels (Senior Advisor der Deutschen Umwelthilfe / DUH), welcher viele Jahre den Bereich Erneuerbare Energien der DUH in Berlin geleitet hat. Er versorgte die Schülerinnen und Schüler, sowie uns Lehrer mit vielen wichtigen Informationen und war im Anschluss für viele Fragen offen.
Ein herzliches Dankeschön für zwei spannende Vormittage in einer außergewöhnlichen Lernatmosphäre.

Im Dezember wurde dann in den Kunststunden das Thema von der ästhetisch-praktischen Seite beleuchtet. In Form von Referaten und eigenen Recherchen der Schülerinnen und Schüler setzten wir uns u.a. mit TrashArt Künstlern, wie HA Schult oder Bordalo II, sowie den Landschaften von Impressionisten und Expressionisten auseinander.
Erste eigene Entwürfe wurden vor den Weihnachtsferien eingereicht und im neuen Jahr starteten wir in das praktische Schaffen.
BildBildBildBild

104 individuelle Arbeiten hängen nun seit Montag in den Fluren des B-Gebäudes.
Hier sind Bleistiftzeichnungen, Assemblagen, Collagen, Leinwandgemälde, zahlreiche Objekte, Graffiti, Links zu YouTube Videos und Stickarbeiten zu bewundern.
Wir sind sehr stolz auf unsere motivierten Künstlerinnen und Künstler und diese umfangreiche Ausstellung!

Hier nur einige Beispiele:

Bild
Bild Bild
Bild

Bild Bild

Bild
Da es sich aber um einen Kunstwettbewerb handelt, kommt nun unsere komplette Schüler- und Lehrerschaft zum Einsatz!

Die Klassen laufen ab Mittwoch, den 23.03.22 mit ihren KunstlehrerInnen durch die Ausstellung und dürfen am Ende jeweils 3 Stimmen für 3 Werke abgeben.
Die Stimmen werden in Form von Strichlisten von den KunstlehrerInnen gesammelt.
Für unsere Oberstufe wird eine Liste im Kunstlehrerzimmer bereit liegen.
Am 01.April 22 geben wir dann die besten 25-30 Arbeiten bekannt.
Diese wandern dann weiter und werden vom 23.04.22 - 06.05.22 im Gästehaus Hooksiel präsentiert. Am 23.04.22 ist dort eine offizielle Eröffnung geplant.
Im Rahmen einer weiteren Umfrage im Jeverschen Wochenblatt werden innerhalb von zwei Wochen 5 GewinnerInnen ermittelt, welche eine Fahrt ins Klimahaus nach Bremerhaven ermöglicht bekommen, sowie verschiedene Sachpreise.
Diese Preise, sowie die großzügige Finanzierung der künstlerischen Materialien verdanken wir dem RotaryClub Jever / Jeverland.

Im Namen der Kunstfachschaft
Tina Piotrowski



Titelbild: Bente Schadewald