17.12.2021 | Schulschachturnier am Mariengymnasium am 13.12.2021 Autor: Hr. Dr. Wagner-Kyora

Nach zwei Jahren konnte endlich wieder das traditionelle Weihnachtsschachturnier des Mariengymnasiums ausgerichtet werden, wobei die Schulmeisterschaft nachträglich darin integriert wurde. Wer also hier siegte, war gleichzeitig Schulschachmeister des Jahres 2021 in seiner Wettkampfgruppe geworden. Außerdem wurde damit die Brettreihenfolge für das Oldenburger Turnier im Rahmen des Niedersachsen-Turniers ausgespielt, das üblicherweise Ende Januar des Folgejahres in Schortens stattgefunden haben würde, aber dessen tatsächliche Ausrichtung auch im folgenden Jahr wohl zweifelhaft bleiben muss.
Das ist auch deshalb schade, weil sich bei uns potenziell sechs leistungsstarke Mannschaften in drei Wettkampfgruppen im Wettbewerb jeder gegen jeden präsentierten, die es gut mit der Turnierstärke aufnehmen könnten, welche in der Region derzeit gefordert ist.
In der Wettkampfgruppe I, also der Q2, der Q1 und der Einführungsphase, traten neun Spieler gegeneinander an, in der Wettkampfgruppe II der Jahrgänge 10, 9, 8 und 7 zwölf Teilnehmer*innen und in der Wettkampfgruppe III der Jahrgänge 6 und 5 weitere acht Teilnehmer, also insgesamt 29 Schachspieler*innen aus allen neun Jahrgängen.
Gespielt wurde mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten, also jeweils mit 30 Minuten Gesamtdauer eine Schnellpartie, die den üblichen Turniergepflogenheiten angepasst ist, so dass jeder gegen jeden spielen kann, also die WK I mit acht Partien gegeneinander, die WK II mit elf, von denen aus Zeitgründen dann aber nur zehn realisiert werden konnten, und die WK III mit sieben Partien.
In der Wettkampfgruppe I siegte als Schulschachmeister 2021 Osama Alhariri überlegen mit 7,5 Punkten. Er büßte lediglich einen halben Punkt durch ein gewitzt herbeigeführtes Patt seines Gegners in einer ansonsten ebenfalls Gewinnpartie für ihn ein. Vize-Schulschachmeister der WK I wurde Alexander von Finckenstein mit 6 Punkten, gefolgt von zwei dritten Plätzen mit jeweils 4,5 Punkten, da beide gegeneinander Remis gespielt hatten: Lars Kohlbuß und Jan Matzeschke.
Es folgen die gleich stark mit vier Punkten spielenden Finn Lindig (4.) und Benno Beisenherz (5.), wobei ersterer im direkten Vergleich gewonnen hatte. Auf Platz 6 liegt Nicklas Holze mit 2,5 Punkten, auf Platz 7 Sven Montag mit zwei Punkten und auf Platz 9 BuFDi Jan Schüürmann mit einem Punkt. Für das Oldenburger Turnier ergäben sich damit zwei starke Mannschaften.
In der Wettkampfgruppe II wurde Torben Basan mit 8,5 von 9 Punkten Schulschachmeister 2021, also ebenfalls mit nur einem Remis, und zwar gegen Jannik Klöver, der entsprechend mit 7,5 Punkten Vize-Schulschachmeister 2021 wurde. Da die Nächstplatzierten mit jeweils sieben Punkten aus Zeitgründen nicht mehr gegeneinander antreten konnten, gab es hier Gleichstand auf dem dritten Platz jeweils mit sieben Punkten für Lea Jaafar und Jan Brüggestrath. Platz 4 erreichte Malte Dreier mit sechs Punkten, Platz 5 Friedrike von Finckenstein mit fünf Punkten vor dem gleichstarken Elias Lockmann (6.), der allerdings im direkten Vergleich gegen sie verloren hatte. Platz 7 ging an Niklas Doyen mit 3,5 Punkten, Platz 8 an Jelko Weerts mit zwei Punkten, weil dieser im direkten Vergleich gegen Quentin Voß (9.) mit ebenfalls zwei Punkten gewonnen hatte. Platz 10 ging an Partrick Heyartz mit 1,5 Punkten. Alle Teilnehmer*innen bekamen einen mittelschweren alurot gekleideten Weihnachtsmann, während die Sieger welche in den Abstufungen gelbgold, lachfarbensilbern und mafiasonnenbrillengrün erhielten. Auch ein veganer Weihnachtsmann war dabei.

In der Wettkampfgruppe III wurde knapp mit 5,5 Punkten Narek Wehner Schulschachmeister 2021, gefolgt von dem gleichplatzierten Fooke Schimmack als Vize-Schulschachmeister, der allerdings im direkten Vergleich den Kürzeren gezogen hatte! Das schreit selbstverständlich nach Revanche, die bereits Mitte Mai 2022 bei der kommenden Schulschachmeisterschaft des Jahres 2022 ermöglicht werden soll! Und auch nur sehr sehr knapp dahinter liegt der Dritte: Niklas Jürgenahring mit fünf Punkten! Auch Fynn Jaeger erreicht als Vierter mit vier Punkten ein beachtliches Ergebnis nahe diesem Spitzentrio. Fünfter wurde Luka Balke mit drei Punkten, Sechster Pit Matzeschke mit drei Punkten. Den siebten Rang erreichte Louis Treschuk mit einem Punkt vor James Pagel (8.) mit gleicher Punktzahl, der allerdings gegen Louis verloren hatte.
Hier könnten zwei Mannschaften an den Start für die Ausscheidung im Niedersaschen-Turnier gehen, genau so wie in der Wettkampfgruppe II. Und dort wiederum besteht mit den beiden wettkampfstarken Schachspielerinnen eine verlässliche Basis für eine Mädchenmannschaft, die wir in den früheren Wettkampfjahren immer hatten aufstellen können. Deshalb geht unser Appell an alle früher und neu Interessierten: Kommt doch mal wieder am Dienstag in der Schach-AG in E 003 vorbei, damit wir starke Mannschaften für kommende Turniere bilden können! In jedem Falle sehen wir uns wieder auf der Schulschachmeisterschaft 2022 Mitte Mai im Neuen Jahr, an der dann auch noch einmal die Schüler aus der Q2 teilnehmen können.
Georg Wagner-Kyora




Bild

Schulschachmeisterschaft 2021 in der Wettkampfgruppe I: von links Osama Alhariri, Alexander von Finckenstein, Lars Kohlbuß und Jan Matzeschke

Bild

Schulschachmeisterschaft 2021 in der Wettkampfgruppe III: von links Narek Wehner, Foole Schimmack und Niklas Jürgenahring

Bild

Die Wettkampfgruppe II im Spiel

Bild

Drei Tische bilden die Spielstätte in E 002 im Sophie Prag-Haus.